Zensursula und die (K)Inderpornographie

Zensursel schafft es immer wieder in alle möglichen politischen Fettnäpfchen zu treten. So hat sie Indien bezichtigt, dass in Indien „keinerlei Form von Ächtung von Kinderpornographie“ gesetzlich verankert ist. Diese Aussage hat sie aufgrund einer Studie von ICMEC getroffen, wobei dem Ministerium bekannt war, dass ICMEC-Angaben nicht vertrauenswürdig sind.

Dumm nur, dass in Indien zusätzlich zu dem allgemeinen Pornographieverbot ein extra Verbot von Kinderpornographie existiert.

Zahlreiche Blogs – hauptsächlich netzpolitik.org – haben deswegen die indische Botschaft angeschrieben, welche sich ausdrücklich davon distanzieren und auf ihre bestehenden Gesetze verweisen.

„Erste Überprüfungen haben ergeben, dass der Hinweis korrekt ist“, ließ die CDU-Politikerin durch einen Sprecher gegenüber heise online nun ausrichten. Die Aussagen zu Indien seien einer Übersicht des International Center for Missing and Exploited Children (ICMEC) von 2006 entnommen worden. Es sei „sehr bedauerlich“, dass die „jüngste Entwicklung in Indien“ in der Quelle noch nicht erfasst gewesen sei.

heise.de

Ja, nee is klar – Jüngste Entwicklung in Indien. Kinderpornographie ist in Indien seit 1973 illegal, wo hingegen in Deutschland dies erst seit 1993 sanktioniert wird. Also bedient man sich 36 Jahre alten Studien?! Aber diese Entschuldigung hat ja nur ein von ihr geschickter Sprecher verlauten lassen. Diese sind Vieh und können ausgetauscht werden, ebenso wie es bei der Presse vorgeführten Kinderpornographie der Fall war.

Laut einer aktuellen Studie des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes des Kanton Zürichs vergehen sich Männer, die sich Kinderpornographie anschauen, nur äußerst selten allein aus diesem Grund tatsächlich an Kindern.

heise.de

Dies sollte jedem „UND WENN AUCH NUR EIN KIND GERETTET WERDEN KANN!!!11einself“-Gutmenschen ihren falschen Kurs zeigen.

Abschließend sei gesagt, dass dieser Treffer gesessen hat, jetzt müssen nur noch die Altmedien angekurbelt werden und darüber berichten. Bitte noch nachtreten, es gibt noch mindestens 60 weitere Staaten denen die Frau im Hosenanzug selbiges unterstellt hat. Mit etwas Glück kann sich das zu einem richtigen Lauffeuer entwickeln. Die ersten Steine sind ja schon gelegt.

52825_loeschen_statt_sperren

Der Hammer schlecht hin kommt gerade über Gulli: England – Kinderbuchautoren welche Schulen besuchen sollen sich kostenpflichtig in ein Zentralregister für Pädophile eintragen lassen. Was kömmt als nächstes: Ganz England ist potentiell pädophil und muss deswegen überwacht werden? Oder soll Romeo und Julia umgedichtet werden – verdammt, warum ist die Realität immer schneller als ich? Zuchthäuser für Kindergärtner/-innen? Wo ist Guy Fawkes wen man ihn braucht?

One thought on “Zensursula und die (K)Inderpornographie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s