Verbrennt die Killerspiele

1933-may-10-berlin-book-burning

„Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Killerspieler getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich raubkopieren, komasaufen und Waffen aus einem Elternhaus stehlen… Sie können ein Kind erschießen… Auch können sie geheimnisvolle Drogen aufnehmen, dass der Körper verzehrt wird… Schaden fügen sie sich nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen sich Killerspiele und Paintballsport, um Hass hervorzurufen, Missgunst, Amoktaten, alle Verwüstungen in Schulen, in den Klassen, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren computerspiel-antrainierten Schießfähigkeiten Leichenberge, die niemand heilen kann … Die Killerspieler sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder … Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“

Martin Luther Aktionsbündnis Winnenden über Killerspieler

„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Computerspiele verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”

– Heinrich Heine über die Aktion des Aktionismusbündnis Winnenden

Guess again, freakshow. I’m coming back to town, and the last thing that’s gonna go through your mind before you die… is my size- 13 boot!

– Duke Nukem über das Aktionsbündnis Winnenden

Killerspielverbot? Iss mir egal, Chauptsache ich kann Boxen

–Vitellali Klitschko

Wir haben – dank solcher Präsedenzfälle – die Kraft die uns antreibt weitere Sicherheit in eure Ärsche zu blasen. Zurück in Reihe und  Glied!

An den Polizeiberichten ist einiges mehr als Faul. Aber das interessiert den AK Winnenden nicht.

Oh mann, da muss man echt aufpassen nicht zum Verschwörungtheoretiker zu werden. Wenn ich einer wäre, würde ich sagen das ganze wurde inzeniert um die Bevölkerung zu entwaffnen und schärfere Sicherheitsgesetze voranzutreiben. Computerspiele sind nur der Motor um Gamer dazu zu treiben schärfere Innenpolitik und schärfere Waffengesetze zu fordern. Dabei zieht man auch eine kurzzeitige Lockerung der Waffengesetze in betracht nur um Präsedenzfälle zu schaffen das Waffengesetz weiter einzuschränken. Aber ach wie gut, dass ich kein Verschwörungstheoretiker bin.

So, ich geh jetzt wieder Counterstrike zocken und höhr mir dazu Drowning Pool – Bodies an.

Dieser Artikel ist Satire und stellt in jeder Weise stellt keinster Weise die Meinung vom Aktionismussbündnis Winnenden dar.
Das eingeblendete Bild ist public Domain.

„Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Zauberinnen getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen… Sie können ein Kind verzaubern… Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird… Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann … Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder … Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“

Predigt vom 6. Mai 1526, WA 16, 551f.

„Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Zauberinnen getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen… Sie können ein Kind verzaubern… Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird… Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann … Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder … Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“

Predigt vom 6. Mai 1526, WA 16, 551f.

3 thoughts on “Verbrennt die Killerspiele

  1. feydbraybrook Oktober 18, 2009 / 11:14 am

    Hallo,

    gerade die Befürworter (fast immer deckungsgleich mit Spieler) von Ego-Shootern plädieren für einen differenzierten Umgang mit Medien im allgemeinen und eben Ego-Shootern im Speziellen.

    Dagegen ist nicht einzuwenden, im Gegenteil: gerade der dümmlich-konservative Tenor seitens bestimmter Politiker ebenso konservativer Parteien wie der CDU (nicht nur!) bewirkt eine völlig anachronistische Mythologisierung der Szene. Dabei setzt sich diese derart bunt aus unterschiedlichsten Schichten und Altersstufen zusammen, daß man eigentlich gar nicht mehr von einer „Szene“, sondern vielmehr von der Allgmeinheit sprechen muß.

    Das allein sollte Grund genug für einen rationalen Umgang mit der Materie sein.

    Jedoch vermisse ich gerade von seiten der Ego-Shooter-Befürworter einen diefferenzierten Umgang. Es mag ja sein, daß die Schlüsse des Aktionskreises in ihrer Simplizität falsch sind.

    Das heißt aber nicht, daß dieser Fehler eine Entschuldigung für einen Fehler der Gegenseite ist, so nach dem Motto: weil die Konservativen dumpfbackig vorgehen, tun wir es auch.

    Ich würde mir wünschen, daß seitens der „Gegenseite“ anerkannt wird, daß die Präsenz von Gewalt und Sex in den Medien zugenommen hat. Da kann man immer noch gegen Zensur und Verbote sein – das bin ich auch. Aber ein Negieren der Tatsachen – die statistische Unbelegbarkeit eines kausalen Zusammenhanges zwischen dem Spielen von Ego-Shootern auf der einen und die Zunahme von Sex und Gewalt sowie deren Aufwertung (Geiz ist geil…) im gesellschaftlichen Konsens – bringt keinem etwas.

    Mal ganz abgesehen davon würde das der Ego-Shooter-Szene etwas mehr Glaubwürdigkeit verleihen. Man denke nur an die FSK – wo Selbstkritik geübt wird, nimmt man dem Gegner den WInd aus den Segeln.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s