Volkszählungen, Geschichte wiederholt sich

Mashup von mir, nach einem Aufruf vom AK-Vorrat

Obiges Bild ist das Mashup für den Aufruf des AK Vorrat, dem ich gefolgt bin. Japp, es ist und zu recht die Nazikeule. Zugegeben, ein Fake-Mashup ist es nicht… Ich fand es nur unpassend das an sich wirkungsvolle Bild mit irgend einen Propagandagewäsch unserer Regierung zu verwässern.

Zuletzt ist übrigens das Schulungsheft für Volkszähler geleakt. Hier mal ein paar interessante Passagen:

Kapitel 1.4.5: Befragungsausfall

Frauenhaus: Wenn Sie als Erhebungsbeauftragter bei der Erhebung feststellen, dass sich an der zu erhebenden Anschrift ein Frauenhaus befindet, müssen Sie die Erhebung abbrechen und die EHSt umgehend informieren.


Kapitel 2.3.4: Person/Haushalt ist nicht auskunftspflichtig

Stellen Sie fest, dass eine Person des Haushalts erst nach dem Stichtag an die Anschrift gezogen ist, dürfen Sie diese Person nicht befragen.

Nach dem 9. Mai 2011 Geborene sind nicht zu erfassen. Neugeborene vor oder am 9. Mai 2011 müssen dagegen erfasst werden.

Erklärt Ihnen eine Person, dass sie Angehörige von ausländischen Streitkräften oder Angehörige ausländischer diplomatischer oder berufskonsularischer Vertretungen ist, dann dürfen Sie kein Interview durchführen.


Kapitel 2.3.7: Eine Person ist verstorben

Ist eine Person vor bzw. am Stichtag verstorben, ist diese nicht zu erfassen.

Ist eine Person nach dem 9. Mai 2011 verstorben, muss diese in der Erhebungsliste erfasst werden. Da sie am 9. Mai 2011 noch gelebt hat, wäre sie zum Stichtag auskunftspflichtig gewesen. Verhalten Sie sich pietätvoll!


Kapitel 2.3.9: Selbstausfüller – Postalische Rücksendung

Vergessen Sie nicht zu erwähnen, dass das Porto für die Rücksendung vom Haushalt aufzubringen ist  (…) Erläutern Sie die Möglichkeit der Online-Meldung.


Kapitel 2.3.10: Verweigerer

Treffen Sie auf eine Person, die Ihnen gegenüber, obwohl sie über den Zweck der Erhebung sowie die gesetzliche Auskunftspflicht unterrichtet wurde, erklärt, dass sie nicht zur Auskunftserteilung bereit ist, gehen Sie wie folgt vor:

  • Versuchen Sie die Gründe für die Verweigerung zu erfahren.
  • Versuchen Sie eventuelle Ängste (“der gläserne Bürger”) durch gezielte Information über die strengen Geheimhaltungsvorschriften zu zerstreuen. Erläutern Sie den Nutzen der Zensusergebnisse (siehe Flyer: “Zehn Fragen – zehn Antworten”).
  • Fragen Sie in jedem Fall gezielt: “Möchten Sie den Fragebogen vielleicht selbst ausfüllen?”

Wenn die Verweigerung den ganzen Mehrpersonenhaushalt betrifft, ist es sehr wichtig, zumindest die Namen aller Haushaltsmitglieder zu erfahren.

[Wenn Sie] auch keine Angaben über Anzahl und Namen der Haushaltsmitglieder erfahren (…) notieren Sie den Namen vom Klingelschild/Briefkasten.

Bedeutet das, dass man einfach behaupten kann, man hätte Angehörige, die Diplomaten sind und der Zensus-Typ geht wieder seiner Wege? Wäre ja praktisch. Dann muss man sich keine Fake-Religionen ausdenken oder extra mit einem seeehr dicken Filzstift unterschreiben😉. Das Thema „Volkszählungen“ stand bei mir ja schon 2009 auf dem Plan.

6 thoughts on “Volkszählungen, Geschichte wiederholt sich

  1. Thrawn April 26, 2011 / 1:00 pm

    So sehr ich diesen Blog auch schätze, aber einen Rückfall auf Godwin’s Gesetz kann ich in diesem Zusammenhang nicht gutheißen.
    (http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law)

    Der Umgang mit den Daten sollte zwar unbedingt genaustens beobachtet werden, die Erhebung selbst scheint mir jedoch durchaus begründet zu sein.l

    • redwolf2222 Mai 6, 2011 / 6:01 pm

      So sehr ich dich schätze, aber Godwins Law ist genau da hinderlich wo sich Geschichte wiederholt. Als rethorisches Stilmittel um argumentarme Diskussionen zu kontern aber immer gern gesehen.😉

      Godwins Gesetz ist unwiderlegbar. Ich kann mal eben schnell hier eins konstuieren: Jede Diskussion mündet je länger sie geführt wird in einen Bonbonvergleich.

      Beweist mir das Gegenteil ^^

  2. MrJones Mai 11, 2011 / 1:09 pm

    Ich werde sagen ich bin Mitglied ausländischer Streitkräfte sobald jemand bei mir klingelt. Da keine Fragen gestellt werden dürfen schließe ich dann die Tür mit einem freundlichen Lächeln.

    Alternativ erwähne ich noch ich bin Mitglied der judäischen Volksfront😀

    • redwolf2222 Mai 16, 2011 / 9:33 pm

      Na das nenne ich Kampfgeist😉

  3. Martin Juni 24, 2011 / 12:12 pm

    Hallo. Das Foto stellt offensichtlich nicht die Opfer der Nationalsozialistischen Deutschen dar, sondern eher die Nationalsozialistischen Deutschen selbst, die im Schlaf bei allierten Bombenangriffen zu Tode kamen.

    Wenn du das Gegenteil nicht bestätigen kannst, so solltest du dich fragen ob deine Konstruktion stichhaltig ist.

    • redwolf2222 Juli 15, 2011 / 12:36 am

      Das Bild ist im KZ in Nordhausen aufgenommen worden. Man sieht hier im unteren Bildbereich Leichen, welche Gefangenenkleidung tragen. Sehr gut möglich, dass hier auch Leichen von nationalsozialistischen Deutschen mit dabei sind. Wie man auf dem Bild sehen kann sind ja einige der angrenzenden Häuser zerstört und Nordhausen wurde damals wegen der dortigen Industrieanlagen massiv bombadiert, auch die Konzentrationslager. Insofern stimme ich dir zu, dass ich hier ein eindeutigeres Bild aus einer anderen Region hätte nehmen sollen. Vielleicht finde ich ja bald die Zeit dazu.

      Siehe auch:

      http://www.ena.lu/nordhausen_concentration_camp_germany_12_april_1945-020704811.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s