Telekom: DSL jetzt nur noch gedrosselt

cc-by von http://www.flickr.com/photos/wyzik/

Die Telekom will Drosseln!!! Nein, nicht die Vögel, ihre DSL-Anschlüsse. Im Mobilfunk ist sowas ja leider breit etabliert, dass ab einem vertraglich vereinbarten Übertragungsvolumen nur noch ein Bruchteil der Bandbreite eine „Flatrate“ zur Verfügung steht.

Damit es auch die Komasäufer von der Jungen Union verstehen: Das ist wie wenn man auf einer Flatrateparty dreimal Sangria nachgeschänkt bekommt und danach gibt es nur noch verdünnten Wein.

So in etwa haben sich das die Telekomiker vorgestellt:

Ist die Volumengrenze erreicht, sehen die Leistungsbeschreibungen eine einheitliche Reduzierung der Internetbandbreite auf 384 Kbit/s vor.

[…]

Ab dem 2. Mai 2013 sind folgende Volumina in den Festnetztarifen integriert:
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s: 75 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s: 200 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s: 300 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s: 400 GB

Presseinformation Deutsche Telekom

75 Gibabyte wären unter Vollast bei einem 16-Mbit-Anschluss nach 13,5 Stunden verbraucht. Ab da würde die Datentransferrate von 15,625 Kbit/s auf klägliche 384 Kbit/s gedrosselt werden. Wer also gerne HD Fernsehen schaut, Youtube und sonstige Streamingseiten nutzt ist der Gearschte.

Weiterlesen