Freiheit stirbt mit Sicherheit

Was auch immer beim 9.11.2001 in New York passiert ist, es löste die Verschärfungen der Überwachung mit aus. Eine angebliche Terrorgefahr wird hoch gehalten. Dabei waren versuchte Anschläge durch angebliche Terroristen und offensichtliche Dilletanten ein weiterer Fingerzeig hin zu Verschärfung der Sicherheit. Flugdaten werden EU-weit an die USA übertragen. Mit dem SWIFT-Abkommen werden die Bankdaten aller EU-Bürger an die USA ausgeliefert. Was wollen Terroristen? Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten, weil sie vielschichtig ist. Eins aber ist klar: Sie wollen Veränderung. Eine angemessene Reaktion auf Terrorbedrohung sollte also als erstes „Don’t Panic“ sein.

»Meine Freiheit muss nicht deine Freiheit sein«

Ja, wer sagt denn, daß ich nicht eure Freiheit will,
Weil ich ohne Hass die Tür verrammeln lass,
Wieso seht ihr das Haus als ein Gefängnis an,
Weil nur ich nach draußen gehen kann.
Das ist kein Arrest, ich halt niemand fest,
Warum habt ihr denn so schrecklich Angst vor mir?
Ist die Tür versperrt, bleibt ihr unversehrt,
Ja, ihr alle seid in Sicherheit.

– Aus dem „Kapitalistenlied“ von Georg Kreisler

Ist der Hang zur Überwachung dem Kapitalismus geschuldet? Bestimmt zu teilen. Es ist für Sicherheitsfirmen und der Waffenlobby durchaus interessant Einfluss im Innenministerium zu besitzen. Auf einmal schießen technische Lösungen zur Optimierung der Behörden wie Pilze aus dem Boden. Toll-Collect ist eins der vielen Beispiele.

Weiterlesen

Advertisements